Sri Neem Karoli Baba’s 40. Mahasamadhi

Im Gedenken an unseren Satguru Sri Neem Karoli Baba Maharaj, der vor 40 Jahren, am 11. September 1973, Seinen Körper verlassen hat, versammelten wir uns alle – fast 100 Schüler von Sri Durgamayi Ma – am vergangenen Wochenende im Ashram Brindavon, um Maharaj-ji mit Kirtan, einer leuchtenden Aarti, einer Lesung aus Dada Mukherjee’s Buch „By his Grace“ und einer festlichen Bandhara zu ehren und um uns Seiner zu erinnern.

Mataji neben Baba's Puja

Der außerirdische Klang der Hörner, drei mal geblasen, kündigte am frühen Abend vom Beginn des Festes. Wir alle traten einzeln vor die wundervolle, mit einem großen Bild von Baba geschmückte Puja, machten Pranam zu Ihm, während Mataji an der Seite der Puja stand und jeden einzelnen segnete.

Als Baba Seinen Körper verließ, war eure Ma 26 Jahre alt und seitdem ist Ma’s Liebe zu ihrem Meister in ihrem Herzen.

Neulich saß Ma am Küchentisch und sagte zu Hari Om:
Seit über 40 Jahren ist eure Ma total verliebt – ein in der Liebe sein, ganz einfach und natürlich!
Was für ein Segen – den eure Ma so gerne an euch, meine Schüler, weitergeben möchte!

Ram Ram Eure Ma
Diese Worte schrieb Mataji in das Satsang-Buch ihrer kölner Schüler

Aus der tiefen Stille heraus, die den Raum erfüllte, während wir einzeln vor Maharaj-ji’s Bild getreten waren, erhob sich ein Kirtan voller Gefühl. Mataji sang gemeinsam mit uns allen und nahm uns mit in diese göttliche Liebe, von der sie oben geschrieben hat.

Als der letzte Kirtan ausgeklungen war, rief Hari Om in Mataji’s Namen: “Geht und esst Baba’s Prasad!”. Im 1. Stock des Ashram war eine Bhandara mit einem sehr leckeren indischen Essen vorbereitet – sweet Mango-Lassi, Pakora’s … viele Laddhu’s und Barfi – so, wie es Mataji zu Festen in Sri Neem Karoli Baba’s Ashram in Indien erlebt hat.

Dann kamen wir wieder im Tempel zusammen, um der Lesung aus Dada’s Buch zu lauschen. Und anschließend konnten wir alle wunderbare Fotos von Baba auf einer großen Leinwand ansehen. Auf einigen Bildern war Vishnu Digambar, Mataji’s langjähriger spiritueller Mann und Gefährte,der 2009 verstorben ist, mit seinem geliebten Baba zu sehen – und es gibt sogar ein Bild von unserer Ma, das sie in jungen Jahren in der Gegenwart Maharaj-ji’s zeigt. Diese Bilder anzusehen ist uns allen immer wieder eine wirklich große Freude und Inspiration.

Da Mataji für die Dauer dieses Jahres ein Schweigegelübde abgelegt hat und somit nicht selber sprach, hörten wir in ihrer Gegenwart eine Aufnahme des Darshan, den Mataji zu Baba’s Mahasamadhi im letzten Jahr gegeben hat – ein vollkommen zeitloser Darshan, der einige anwesende Schüler zu Tränen rührte.

Der krönende Abschluss des Festes war eine lichtvolle, lebendige Aarti zu Maharaj-ji. Mataji schwenkte als erste die Flamme, nachdem Baba von den Pujaris mit einer Blumenmala und Tilak festlich geschmückt worden war. Dann traten einzelne Schüler hervor, um Baba ebenso das Licht zu opfern.

Mataji schmückt Baba's Puja

Ein unglaublicher Friede legte sich über uns alle, als Mataji sich mit dem Aarti-Licht zum Schluss zu uns umwandte und die Flamme in einer langsamen Bewegung über all unsere Köpfe schwenkte. Ganz von allein gingen wir auf unsere Knie und empfingen so Maharaj-ji’s bedingungslose Liebe in unermesslichem Ausmaß.

Om Shanti, Shanti, Shanti.

Jai Hanuman!
Jai Sri 1008 Sri Neem Karoli Baba!
Jai Sri Guru Mata Sri Durgamayi Ma!

7 Kommentare

  • Karishma - 22. September 2013 reply

    Bei diesem tief bewegenden Fest konnte ich die Einheit von Mataji und Baba erkennen, dass Babas Liebe zu uns und Matajis Liebe zu uns eins sind und Mataji auf dieser Erde ist, um sie uns zugänglich zu machen – so fühlte es sich an. Matajis tiefe, alles bestimmende Dankbarkeit hat mich tief bewegt und inspiriert mich, zurückzugeben und aus Dank zu dienen, indem ich mich öffne und alles, was Mataji gibt, als Geschenk annehme. Das erinnert mich an Matajis Losung von vor vielen Jahren: „Dankbarkeit ist der Schlüssel“. Pranam in Dankbarkeit.
    Jai MA
    Jai Hanuman Ki Jai

  • Mahavira - 22. September 2013 reply

    Dieses Licht in Matajis Händen werde ich nie vergessen! Es verband für mich in einem Moment alles. Ich fühlte mich ganz mit meiner Ma, ganz mit Baba, ganz und eins mit allem.

    Ram Ram Ram Mahavira

  • Laxman - 23. September 2013 reply

    Laxman
    als Mataji das Licht zu uns Schülern schwenkte habe ich die Augen von Mataji gesehen – ganz nah und direkt und ich erkannte sie als die von Baba, warm, liebend
    und so unendlich vertraut;
    ram ram ram

    in Freude und Dankbarkeit,
    Laxman

  • Annette Jahnke - 25. September 2013 reply

    Prabhavati

    Tief bewegt und erfüllt war ich vom Fest zu Babas Mahasamadhi.
    Ich habe unsere Meisterin in ihrer ganzen Liebe und Hingabe zu Baba erlebt.
    Mataji so zu sehen, ist für mich eine unbeschreibliche Inspiration, mich ebenso vertrauensvoll in ihre Führung zu geben, wie Mataji sich seit über 40 Jahren in die Hände von Baba, unserem Satguru begeben hat
    ram ram
    Schülerin von Mataji

  • Himalaya - 25. September 2013 reply

    Mataji steht bei unserem Pranam zu Baba direkt an Baba’s Seite und schweigt nur scheinbar. Sie ist wie ein mächtiger Strom von Freude, der allen meinen Ängsten, was zu tun ist, wie es richtig zu machen ist, nicht den kleinsten Halt gibt, sie einfach abgleiten lässt. Als würde Mataji jeden von uns Ihrem Baba voller Glück zeigen, hätte nichts Wichtigeres auf der Welt, und feiert den Segen des Zusammenseins von Satguru, Meister und Schüler. So offensichtlich unabhängig davon, ob jemand mitfeiert, aber jeder ist von Herzen eingeladen. Es liegt an mir, mitzufeiern und mein Herz hüpft immer noch vor Freude: Ich möchte so lieben können wie meine Meisterin.

    Ram Ram
    Himalaya

  • Padmini Dauster - 3. Oktober 2013 reply

    Namasté
    Bei diesem wunderbaren Mahasamadhi Fest zu Ehren unseres Satgurus Sri Neem Karoli BABA, konnte ich Mataji erleben, innig und verbunden mit jedem einzelnen Schüler, der vor BABA´s Puja trat. Das hat mich sehr berührt und lies mich wieder erkennen, wie Eins Mataji mit Allem ist.

    RAM RAM
    Padmini

  • Nadine Schönfeld - 13. Dezember 2017 reply

    Ihr Lieben,

    ich war an diesem Tag nicht da, aber bei der Hanuman Chalisa an Ostern 2017. Ihr habt mich so lieb aufgenommen und Sri Durgamaji war so lieb, mich so kurzfristig aufzunehmen und teilnehmen zu lassen. Das war für mich eine grosse Ehre gemeinsam mit euch die Hanuman Chalisa 108 Mal zu singen und danke für das Teilen des Zimmers und eure und Sri Durgamajis Fürsorgen und all die Segnungen die ich erhalten habe. Danke Danke Danke! Pranam to Baba and the Divine in every form……Mahalakshmi- from the Lineage of the Divine Master Sri Kaleshwar! Love to all brothers and sisters…

Schreibe einen Kommentar