Fest zu Mataji’s Geburtstag 2016

Am Sonntag hatten wir – Mataji’s Schüler – uns gewünscht den Geburtstag unserer Meisterin zu feiern. Zu MA’s größter Freude sangen wir ihr zu Ehren die Bengali-Aarti und hörten deren wundervolle Übersetzung. Die riesengroße Geburtstagstorte, die hereingebracht wurde, schnitt MA mit einem ebenso großen Messer einmal längs und einmal quer durch. In diesem Moment des Schneidens entstand eine heilige Stille im Tempel und Mataji sagte: „Ich durchschneide das Meer der Unwissenheit!“
Dann wurde das „Meer der Unwissenheit“ in viele kleine Stücke verteilt und MA gab jedem von uns ein Stück als Prasad und im Nu war alle Unwissenheit aufgegessen!

3 Kommentare

  • Krishnapriya - 15. März 2016 reply

    Als Geburtstagsgeschenk überreichten 2 Schüler Mataji eine riesige, wunderschöne Glocke, die an einem grossen Balken hing. Mataji freute sich sehr und nannte uns ihren Geburtstagswunsch: nämlich dass wir ihr verzeihen – ich stellte meine Hörgeräte auf Stufe 4, aber ich hatte schon richtig gehört – wir mögen Mataji verzeihen, dass sie uns auf einem spirituellen Weg begleitet, der so gar nicht unseren Vorstellungen entspricht. Man stelle sich vor: MA bittet UNS um Verzeihung! Das fährt direkt ein in mein Herz und verdeutlicht, WER hier die wahre Dienerin ist. Und dass ich ja nicht mehr auf die Idee komme, mich selber als Dienerin ausgeben zu wollen…
    Oh – das war ein reiches, reiches Fest, wir wurden über alle Massen verwöhnt.

  • Nirmaladevi - 16. März 2016 reply

    Als Mataji an diesem Wochendende den Kirtan leitete, hörte ich Matajis Stimme, die wie von einer anderen Welt sang. Dieses Singen mit Mataji erfüllte mich mit unbeschreibbarem Glück ich ich konnte einmal mehr erleben, dass es genau so ist, wie es in der Bengali Arti steht: „Du (der Meister) bringst mich in die unmittelbare Nähe von Glück und Frieden“. Jai Gurudev!

  • Anasuya - 16. März 2016 reply

    Wenn ich die Bilder sehe, als Mataji „das Meer der Unwissenheit“ duchschneidet, erinnere ich mich daran, wie beschützt und sicher ich mich in diesem Augenblick im Sein mit Mataji gefühlt habe.
    Ram Ram

Schreibe einen Kommentar