Vom Vesakfest 2016

Sri Durgamayi Ma schenkte uns am Samstagabend voller Liebe einen sehr tiefgreifenden Darshan, in dem Sie uns darlegte, wie wir die Lehre des Meisters auf einer täglichen Basis in den eigenen Alltag integrieren können. So mag es gewesen sein, als die Schüler Buddha’s vor 2500 Jahren seine Worte vernahmen – eine solche Stimmung lag über dem ganzen Ashram.

Aus dem Tibetischen Buch vom Leben und Sterben von Sogyal Rinpoche las Mataji vor:

Das Leben ist nach den Worten des Buddha kurz wie ein Blitzschlag […] diese Preisgabe der wunderbaren Chance, unsere erleuchete Natur kennen und verkörpern zu lernen, die uns dieses Leben […] bietet, ist vielleicht das Herzzerreißendste an der menschlichen Existenz überhaupt.

Auch der Buddha war ein Mensch, der, zutiefst unglücklich, sich auf die Suche machte nach einem Weg, das menschliche Leid zu überkommen. Mataji lenkte unseren Blick auf des Buddha’s Vermächtnis – seine unvergleichliche Lehre, die er der Menschheit geschenkt hat und die uns immer wieder daran erinnern kann, die Ursache allen menschlichen Leids allein in uns selbst zu suchen.

Am Sonntag löste Mataji zum Abschluss des Festes das Blumenmandala auf und erinnerte uns damit daran, wie kostbar und einzigartig jeder Moment ist, weil er unwiederbringlich vergeht.

3 Kommentare

  • Jayanti - 25. Mai 2016 reply

    Ich habe erlebt, wie Mataji uns die Wahrheit nahebringt – klar, direkt, verständlich, schnörkellos und voll überließender Liebe. So entfacht Mataji auch in mir die Liebe zur Wahrheit und den Wunsch zu lernen, so wie Mataji die Menschen zu lieben.

  • draupadi - 25. Mai 2016 reply

    Matajis Darshan drang sehr tief. Die Aufforderung , Matajis Lehre umzusetzen, kann ich nicht mehr überhören oder übergehen. Sonst verschenke ich die kostbarste Beziehung die ich in meinem Leben habe, die zu meiner Meisterin SRI DURGAMAYI MA KI JAI !!!

  • mahita - 27. Mai 2016 reply

    Ich durfte noch eine Nacht darüber schlafen ehe ich begriff, was Matajis Darshan
    bei mir ausgelöst hat:
    “ Den Weg der göttlichen Führung zu vertrauen.“

Schreibe einen Kommentar