Erkenntnisse aus dem Herbst-Retreat mit
Sri Durgamayi Ma

Im vergangenen Retreat haben viele von uns erkannt, dass in unserem Leben als spirituelle Schüler bis zum heutigen Tag ein wesentlicher Aspekt gefehlt hat: Der Glaube als aktives Tun.

Ohne Glaube – an das Wort des Meisters, sein Wirken, seine bedingungslose Liebe zu jedem einzelnen von uns – enden alle spirituellen Übungen an den Grenzen des Verstandes.

Nicht an das Wort des Meisters zu glauben bedeutet auch, nicht an sich selbst zu glauben, nicht an den eigenen Weg, an die Möglichkeit in diesem Körper und hier auf der Erde in das höchste Bewusstsein einzugehen.

Viele der Teilnehmer des Retreats sind überwältigt von der Tiefe dieser Erkenntnis und von der möglichen Bewusstseinsänderung, die mit ihr einhergeht.

Um ihren Schülern Zeit zu geben, diese Erkenntnis zu vertiefen, ihre Shraddha neu zu formen (siehe “Die Bhagavad Gita” von Eknath Easwaran, S. 72), wird Sri Durgamayi Ma in den kommenden Wochen in ihrem Ashram Brindavon nicht körperlich anwesend sein.

Alle Feste und offenen Satsang-Wochenenden finden statt, wie in den Terminen angekündigt. Statt des Fest-Wochenendes zu Mataji’s 37. Jahrestag der Erleuchtung findet im Ashram Brindavon ein offenes Satsang-Wochenende statt.

 

12 Kommentare

  • Nirmaladevi - 5. Oktober 2018 reply

    Dankbar für diesen unglaublichen Retreat und die tiefe Erkenntnis, die Mataji mir schenkte werde ich die kommende Zeit nutzen und im Vertrauen auf MA meine Shraddha neu gestalten. Und doch kann ich es jetzt schon kaum erwarten wieder zu den Füßen meiner geliebten Meisterin sitzen zu dürfen, der ich ein ganzes neues Leben verdanke.

  • Chandrika - 5. Oktober 2018 reply

    Matajis Liebe und liebevolle Begleitung haben mich zu diesem Punkt in meinem Leben gebracht.
    Ich glaube, dass ich neues Kapitel aufschlagen kann.
    Ich glaube,dass ich mich in einer neuen Weise für Matajis Essenz öffnen kann,ich glaube,dass ich mich für das Leben öffnen kann.
    So gerne möchte ich weitergehen.
    Jay Guru Mata Chandrika

  • Hanuman - 5. Oktober 2018 reply

    Was ich in diesem unglaublichen Retreat von meiner Meisterin über die Kraft des Glaubens gelernt habe, sprengt alle meine bisherigen Vorstellungen, die ich als schon immer „gläubiger“ Mensch bisher darüber hatte. Was Mataji uns aufgezeigt hat, ist nichts Geringeres als ein Quantensprung, den ich mit aller mir zur Verfügung stehenden Kraft wagen will in ein neues Sein. Dafür bin ich Mataji zutiefst dankbar.

  • Anasuya - 5. Oktober 2018 reply

    Dank dem Retreat, das unsere Meisterin uns geschenkt hat, kann ich erleben, was es für einen Unterschied macht, wenn ich glaube, dass Mataji‘s Liebe immer bei mir ist. Es ist für mich deutlich zu spüren, dass ich im Glauben an Mataji, an mich jetzt innerlich aktiv werden werde. Ram Ram

  • svâmî premadâsa - 5. Oktober 2018 reply

    Om gurumâtâjî – mein glaube an das Leben als ein Vollkommenes Ganzes ( Bibel 1 Korinther 12 -13 ), das mir auf meinem Yogaweg immer wieder begegnete und nun wieder lebendig durch meines Meister Wort bestärkt zu hören ( mandala 2016 ), ist mir Nektar in der tiefe meines Glaubens. Shraddhâ, das Gläubige vertrauen das mein Meister um die Evolutionsspirale der Bewusstseinswerdung weiß ( Bibel Johannes 1,1) und, mein wahres göttliches Selbst aus der eigensinnigen menschlichen Enge, in die Eine alles umfassende Liebe zeigt, ist zweifellos für mich an meinem Meister zu Erkennen und zu folgen ~ Om gurumâtâjî namah shivâya ~

  • Krishnamurti - 5. Oktober 2018 reply

    Über diese Erkenntnis im Retreat bin ich sehr froh und dankbar, dass ich aus eigener Kraft meinen Glauben an etwas aktivieren kann, an das Wort und das Wirken unserer Meisterin. Da öffnen sich plötzlich Türen, die bisher verschlossen waren. Diese tiefe und klare Erkenntnis, an die Mataji uns im Retreat herangeführt hat, werde ich nie wieder vergessen.

    – Ram Ram Ram –

  • Bhavani - 5. Oktober 2018 reply

    In diesem Retreat zeigte mir Mataji, wie ich noch an alten Glaubenssätzen aus meiner Vergangenheit hänge und wie sie mein Leben bestimmen. Einer der Glaubenssätze meiner früheren christlichen Erziehung hieß: “Der Mensch kann nicht Gott sein”. Meine Meisterin sagt: “Alles Leben, so auch der Mensch, ist Gott.” Ich glaube an diesen Weg bei meiner MA und habe viele Male in der Begegnung mit MA erfahren, dass es soviel mehr gibt, als meinen engen kurzsichtigen Verstand. Es gibt eine Herzenskraft, die alles mir Bekannte sprengt. Mataji lebt all das Göttliche vollkommen und einfach vor, was ich mir so sehr ersehne.
    Es ist möglich seine ‘Shraddha’ neu zu formen, sagt Mataji und so liegt alles in meiner Hand, denn das kann wirklich niemand anderes für mich tun.
    Ram Ram für diese Fülle an existentiellen Unterweisungen

  • Laxman - 5. Oktober 2018 reply

    Namaste,
    in diesem Retreat habe ich erkannt, dass ohne eigenen Glauben an die Liebe von Mataji und ohne Glauben an die Lehre des Meisters – mich dessen immer wieder bewusst machend und im täglichen Üben – die Felsen in meinem Herzen nicht bewegt und überwunden werden können;
    dieser Weg macht Freude!
    राम राम राम राम

  • Jayanti - 6. Oktober 2018 reply

    Mataji hat mir in diesem Retreat gezeigt, dass ich ohne Glauben an mich selbst nicht mehr weiter komme auf meinem spirituellen Weg. Mataji hat mir eine Tür geöffnet, wie ich zu diesem Glauben an mich selbst finden kann, indem ich meine Shraddha neu forme und an meine Meisterin glaube, die an mich glaubt. Ich durfte dies neue Denken auf diesem Retreat schmecken.
    JAI MA!

  • Karishma - 6. Oktober 2018 reply

    Liebevoll hat Mataji mir gezeigt, wo ich hinschauen muß, will ich eine größere Nähe zu meiner Meisterin erlangen. Dies zu ändern ist meine tägliche Aufgabe und das gibt mir Hoffnung und Zuversicht für ein neues Sein mit meiner MA. Worte können meinen Dank nicht ausdrücken, es müssen Taten und Bewegung sein, schrieb ich Mataji. So soll es sein. Pranam zu meiner Meisterin, zur göttlichen Mutter.

  • Bodhisattva - 10. Oktober 2018 reply

    in diesem tiefen Retreat hat Mataji mir aufzeigen können, wie ich zu einer neuen Shraddha finden kann. Diese Sätze tragen mich durch meinen Tag und führen mich immer weiter zum Licht, getragen von der Liebe meines Meisters. Ich bin Mataji unendlich dankbar für den weg, den si uns allen damit gezeigt hat. Pranam Mataji.

  • Nagama - 10. Oktober 2018 reply

    In diesem Retreat ist mir bewusst geworden, wie sehr mich meine alte Shraddha im Leben eingeschränkt hat. Jetzt ist für mich die Zeit gekommen neue Überzeugungen zu denken und daran zu glauben. Diese wunderbare Erfahrung verdanke ich meiner Meisterin Sri Durgamayi Ma.
    राम राम राम

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere